Kreditmechanik

 

Ergänzende zu Kreditmechanik

  • Carl FÖHL, 1937/55: Geldschöpfung und Wirtschaftskreislauf.
  • Leonhard GLESKE, 1954: Die Liquidität in der Kreditwirtschaft.
  • Heinrich RITTERSHAUSEN, 1956: Bankpolitik.
  • Claus KÖHLER, 1962: Der Geldkreislauf.
  • Ernst DÜRR (Hrsg. 1969): Geld- und Bankpolitik.
  • Claus KÖHLER, 1970/77: Geldwirtschaft (Band 1). Geldversorgung und Kreditpolitik.
  • Manfred BORCHERT, 1982/2003: Geld und Kredit.

 

Saldenmechanik

  • Wolfgang STÜTZEL, 1953/79: Paradoxa der Geld- und Konkurrenzwirtschaft.
  • Wolfgang STÜTZEL, 1958/78: Volkswirtschaftliche Saldenmechanik. Ein Beitrag zur Geldtheorie.
  • Charlotte BRUUN, 1995: Logical Structures and Algorithmic Behaviour in a Credit Economy, Chapter 3, p. 82 ff.
  • Hartmut SCHMIDT, Eberhart KETZEL, Stefan PRIGGE (Hrsg.), 2001:
    Wolfgang Stützel. Moderne Konzepte für Finanzmärkte, Beschäftigung und Wirtschaftsverfassung.

 

Ergänzende von/mit Wolfgang Stützel

  • Rolf-Dieter GRASS, Wolfgang STÜTZEL, 1983/88: Volkswirtschaftslehre. Einführung auch für Fachfremde.
  • Wolfgang STÜTZEL, Michael BITZ, Wolfgang CEZANNE, 1973/93: Übungen in Volkswirtschaftslehre.

 

Als einer der fünf Wirtschaftsweisen war Wolfgang Stützel an zwei Jahresgutachten des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung beteiligt:

  • 1966: Jahresgutachten 1966/67: Expansion und Stabilität (PDF; 7 MB).

  • 1967: Jahresgutachten 1967/68: Stabilität im Wachstum (PDF; 6 MB).